Neues zum Waldprojekt

Das ökumenische Gemeindefest war zugleich der Start unserer Aufforstungsaktion.

Nach einem stimmigen Gottesdienst der Gruppe „Zugabe“ zum Thema „Eingebunden in was Größeres“ stellten wir unser Anliegen vor und verteilten unsere Flyer. An unserem Stand trafen viele Interessierte ein, deren Fragen beantwortet wurden und die erfreulich viele Setzlinge „kauften“, d.h. spendeten. Zum Ende des Festes war der Laubbaum -Umriss, den Schreiner David Müller uns kostenlos gespendet hat, schon mit den ersten 40 (Filz) Blättern begrünt. Je Setzling 25 €

So wollen wir die -hoffentlich-fortlaufende Begrünung visualisieren. Dieser Baum, die grünen Blätter, die Flyer sowie Schenkungsurkunden sind ab jetzt im Cafè Himmel-un Ääd zu finden. Weitere Flyer liegen in der Andreaskirche und in Schildgener Geschäften aus.

Einige Konfirmanden haben schöne Urkundenhalter aus Fichtenholz gebastelt, die auf Wunsch der Urkunde beigelegt werden.

Wir hoffen sehr auf viele weitere Baumspender.

Es wurden auch Ideen geäußert zu Anlässen, an denen sich Baumspenden als Geschenkwunsch anbieten würden: Runde Geburtstage, Jubiläen oder auch die Kompensation von Flügen durch das Spenden mehrerer Bäume in der näheren Umgebung.

Die Klimaveränderung ist bedrohlich – Bäume pflanzen heißt Hoffnung haben